24.-26. Juni: Gentechnik entFILZen -> VERSCHOBEN

ACHTUNG! DAS SEMINAR WURDE KURZFRISTIG AUF HERBST 2011 VERSCHOBEN! Weitere Infos folgen.

Wochenendseminar

Das Seminar startet mit einer Einführung in die Agro-Gentechnik und einer Zusammenfassung der aktuellen Entwicklungen der Konzerne, Wissenschaft und Politik. Wir wollen ebenso auf die verfilzten regionale Strukturen schauen, wie auf die internationalen Ambitionen der Gentechnik-Förderer. Ein Besuch beim Gen-ethischen-Netzwerk wird uns Aufschluss über die aktuellen Trends bei den Global Playern geben und die Arbeitsweisen des Netzwerks aufzeigen. Wir schauen auch über den eigenen Tellerrand hinaus auf die Auswirkungen im globalen Süden.
Doch was können wir tun, um der Gentechnik wirkungsvoll und nicht nur regional entgegen zu treten? In dem Seminar wollen wir die zentralen Inhalte der Gentechnikkritik aufzeigen und gemeinsam Widerstandsperspektiven erarbeiten. Ziel ist eine breite Vernetzung verschiedener AktivistInnen von LandwirtInnen über Umweltschutz- bis hin zu entwicklungspolitischen AktivistInnen.

Das Seminar findet im Kultur und Bildungszentrum Raoul Wallenberg (KuBiZ) statt.
Adresse: Bernkasteler Str. 78 , 13088 Berlin
Verkehrsverbindungen: Tram M4, M13, 12, 27

Veranstaltungsbeginn: Fr. 18:00 Uhr
Veranstaltungsende: So. 15:00 Uhr

Eine Voranmeldung ist erforderlich bei: seminar(at)kubiz-wallenberg.de oder telefonisch unter 030 868701519

Für Verpflegung (und ggfls. Unterbringung) während des Seminars wird gesorgt.

Für Verpflegung und Unterkunft wird ein Teilnahmebeitrag erhoben.
Fahrtkosten können bei auswärtigen TeilnehmerInnen auf Anfrage zumindest teilweise erstattet werden.


1 Antwort auf „24.-26. Juni: Gentechnik entFILZen -> VERSCHOBEN“


  1. 1 Administrator 20. Mai 2011 um 15:17 Uhr

    Ablaufplan (Vorschlag):

    Freitag
    18.00 Uhr Begrüßung, Ankommen
    18.30 Uhr Abendessen
    19.30 Uhr Einführung ins Thema; Um was soll’s gehen? , Erwartungsrunde zum Seminar, Absprachen zum Seminarablauf.

    Samstag
    9.00 Uhr Frühstück
    10.00 Uhr Ausflug zum Gen-ethischen Netzwerk (GeN) , dort: Vorstellung der Organisation und ihrer Geschichte Vortrag und Diskussion: „Die Global-Player der Agro-Gentechnik, ihre aktuellen Strategien und ihre Lobby“ (Christof Potthof)
    13.00 Uhr Rückkehr / Mittagspause
    14.00 Uhr Vortrag „Who is who – Filz in der Gentechnologie“ (Jörg Bergstedt)
    15.00 Uhr Rückfragen/Diskussion, dann Frage in Kleingruppen: Was können wir tun?
    16.00 Uhr Café Pause
    16.30 Uhr Gentechnik, Patente und Ernährungssouveränität / Input
    18.00 Uhr Global denken – wie und wo handeln? Ansatzpunkte für globale politische Widerstandsperspektiven
    19.00 Uhr Abendessen
    20.00 Uhr Film zu Gentechnik mit Nord-Süd-Bezug (mit „halla bol“-collective)

    Sonntag
    9.00 Uhr Frühstück
    10.00 Uhr Input „Vom kritischen Konsum bis zur bäuerlichen Vernetzung“ (Input)
    11.00 Uhr Kleingruppen: Alltagsperspektiven für eine widerständige Lebenspraxis
    12.00 Uhr Diskussion und offener Austausch/Vernetzung
    13.00 Uhr Mittagspause
    14.00 Uhr Schlussrunde, Kritik & Anregungen
    15.00 Uhr Ende & Aufräumen

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.