Mi. 22.Juni.: Gentechnik, Armut & Welthunger im globalen Süden

Veranstaltung mit Ursula Gröhn-Wittern
(Agrarkoordination)

Gentechnik wird uns in Medien und Konzernwerbung versucht als die Lösung für das Ernährungsproblem in den Ländern des Südens präsentiert. Doch vielerorts ist sie nicht Lösung sondern Ursache für Armut, Hunger und Umweltzerstörung und Abhängigkeit. In vielen Ländern des globalen Südens ist die Agro-gentechnik stark auf dem Vormarsch. In Südamerika sind es vor allem Baumwolle, Soja, von denen weltweit bereits mehr als 2/3 der Ernte von gentechnisch veränderten Pflanzen stammt. Doch auch beim Maisanbau in Entwicklungsländern ist die Gentechnik auf dem Vormarsch. Ein großer Teil der Ernte wird als Futtermittel in den Norden exportiert.
Wir wollen hinter die Kulissen blicken und die Folgen des Einsatzes der Gentechnik im globalen Süden aufzeigen.

Die Veranstaltung findet im Kultur und Bildungszentrum Raoul Wallenberg (KuBiZ )statt.
Adresse: Bernkasteler Str. 78 , 13088 Berlin
Verkehrsverbindungen: Tram M4, M13, 12, 27


Veranstaltungsbeginn: 19.00 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos.