19. Nov. Für eine andere Landwirtschaft

Tagesseminar am 19. November 2011

Jeder große Supermarktkette hat inzwischen ihr eigenes Öko-Sortiment, wo Bio gleich neben Gentec-Ware steht. In vielen Großstädten boomen die Öko-Supermärkte und auch die südeuropäische und weltweite Agro-Peripherie hat sich auf den wachsenden Bio-Markt eingestellt. So gibt es das ganze Jahr über Salat, Tomaten, Äpfel und Auberginen – von woher und wem auch immer. Das Zertifikat ersetzt den direkten Kontakt zum Bauern auf dem Markt oder auf dem Hof. Die Preise und Qualität von Ökoprodukten fallen – „Bio“ wird zur billigen und anonymen Massenware.
Doch in den vergangenen Jahren sind auch viele kleine Initiativen entstanden, denen es um ein grundlegend anderes Verhältnis zur LandwirtInnen, ihren Erzeugnissen und deren Konsum geht. Dieses Tagesseminar soll einen Blick in die Welt einer anderen Landwirtschaft geben und zur Diskussion über Perspektiven anregen.
Wir wollen Einblick in die verschiedenen Ansätze alternativer Landwirtschaft geben und an der (Weiter-)Entwicklung unserer Ideen arbeiten.

Das Seminar findet von 10.00 bis 18.30 Uhr in Berlin statt. Für Mittagessen und Getränke sorgen wir.