25.-27. Nov. Globalisierte Landwirtschaft zwischen Gentechnik, Ökokatastrophen und Konzernstrategien

Wochen(end)seminar vom 25. bis 27. November 2011 in Berlin

Die Industrialisierung und Globalisierung der Landwirtschaft schreitet in großen Schritten voran. Politiker und Konzernstrategen werden nicht müde, uns die Verheißungen der Gentechnik und der Agro-Industrie als vermeintlichen Ausweg aus Hunger und Elend in der Welt zu präsentieren. Doch was sind die Fakten? Wer profitiert vom Gentechnik-Geschäft und welche Interessen sind mit der Gentechnik verbunden? Welche Erfahrungen haben Bauern und Verbraucher gemacht und welche Alternativen gibt es?
An diesem Wochenende wollen wir eine umfassende, kritische Abrechnung mit der Gentechnik und den Verheißungen der industrialisierten Landwirtschaft wagen sowie Handlungsmöglichkeiten und Alternativen aufzeigen. Wir werden dazu Gentechnik-kritische ExpertInnen aufsuchen, von globalen Auswirkungen der Agro-Gentechnik und der industriellen Landwirtschaft erfahren und gemeinsam über das Konzept der Ernährungssouveränität reflektieren.

Zeitraum: Freitag 18.00 Uhr bis Sonntag 15.00 Uhr.
Kosten: 20,00 € (Eigenanteil für Verpflegung und Unterbringung)